St. Michaelis Lüneburg

Keine Gottesdienste in der Kirche

In der Sitzung am 14. Januar hat der Kirchenvorstand beschlossen bis einschließlich 7. Februar keine Gottesdienste in der Kirche mehr zu feiern.
 Wir haben das Für und Wider der Argumente mit Sorgfalt abgewogen.
 Gottesdienste sind erlaubt. Gottesdienste sind sicher. Gottesdienste stärken die Seele. Das erleben wir und das zeigen die Mails, die uns von Gottesdienstbesucher*innen erreicht haben. Auschlaggebend für unsere Entscheidung ist die sich zuspitzende Corona-Infektionslage. Trotz des lockdowns konnten die Infektionzahlen in Deutschland nicht wesentlich gesenkt werden. Auch wenn in Lüneburg und Umgebung die Inzidenz relativ niedrig ist, wollen wir Solidarität zeigen mit all denen, die sich einschränken müssen. Nicht zuletzt auch mit der Kunst- und Kulturszene. Angesichts der neuartigen und aggressiven Covid 19-Variante erscheint es uns geboten mögliche Kontakte auf ein absolutes Minimum zu reduzieren. Mit der Absage der Gottesdienste möchten wir einen Beitrag dazu leisten. Auch wenn die Hygiene- und Sicherheitskonzepte der Gottesdienste sicher sind und ihre Umsetzung eingespielt ist, unterstützen wir die Devise #stayathome mit unseren MItteln.

Zugleich wissen wir, dass in diesen trüben und unsicheren Zeiten für viele Menschen Gottesdienste ein Lichtblick und eine kraftspendene Konstante sind. Wir sind weiterhin für Sie da. Wir begleiten Menschen, die allein sind oder in Trauer.
Wir als Pastorinnen und Pastoren sind erreichbar - per Telefon oder über mail. Auch das gottesdienstliche Leben kommt nicht zum Erliegen: es gibt Gottesdienste im Radio und Fernsehen und wir haben weiterhin digitale Angebote. Unsere Kirche ist sonntags von 14:00 bis 16:00 Uhr geöffnet.

Rufen Sie an oder kommen Sie vorbei. Auf Wunsch kommen wir auch zu Ihnen - auf Abstand.

Zur Übersicht

© 2012 - 2021 St. Michaelis Lüneburg

Benjamin Albrecht Webdesign