St. Michaelis Lüneburg

Händel-Oratorium mit Kantorei St. Michaelis am 22. Mai

Händels "Messias" kennt jeder Musikliebhaber! Händel hat aber darüberhinaus zahlreiche weitere Oratorien geschrieben, die dem Messias in nichts nachstehen und trotzdem eher selten im Konzert zu erleben sind. Eines der schönsten und musikalisch reizvollsten Werke ist das Oratorium JUDAS MACCABAEUS, das zu Händels Lebzeiten das beliebteste und meistgespielte Oratorium des Komponisten war. Auch in Deutschland war das Oratorium  bereits im 18. Jahrhundert so populär, dass der Theologe Friedrich Heinrich Ranke sich veranlasst sah, einem der Chöre des Werkes einen neuen Text zu unterlegen: Das war die Geburtsstunde des bekannten Adventsliedes "Tochter Zion, freue dich". Das Händelsche Original kann das Publikum am Sonntag, dem 22. Mai, in St. Michaelis erleben.

Die Kantorei St. Michaelis wird gemeinsam mit dem Barockorchster L’Arco und vier Gesangssolisten dieses großartige Oratorium, das von der dramatischen Befreiung des Volkes Israel von einer Fremdherrschaft handelt, aufführen. Besonders an den Chor, dessen Partie mit 17 Nummern sehr umfangreich ist, werden dabei hohe Ansprüche an Virtuosität und Klangkultur gestellt. Die Solo-Partien werden von Veronika Winter (Sopran), Hedwig Voss (Mezzosopran), Michael Connaire (Tenor) und Konstantin Heintel (Bass) gesungen. Die Leitung hat Michaeliskantor Henning Voss.

Konzertbeginn ist um 18:00 Uhr. Der Eintritt beträgt: 36/28/22/16/9 Euro (erm. 24/19/15/11/6 Euro). Eintrittskarten (nummerierte Plätze) gibt es bei der Vorverkaufsstelle der Landeszeitung (Am Sande 19, 21335 Lüneburg, Telefon: 04131-740444).

Das Konzert wird mit leicht reduziertem Platzangebot stattfinden, um etwas größere Abstände im Publikum zu ermöglichen. Die Konzertbesucher(innen) sind gebeten, während des Konzertes einen Mund-Nasenschutz zu tragen. Es gibt keine Corona-Zugangsbeschränkungen.

Zur Übersicht

© 2012 - 2022 St. Michaelis Lüneburg

Benjamin Albrecht Webdesign