St. Michaelis Lüneburg

Brahms-Requiem mit Kantorei und Ensemble Reflektor am 20. November

Zum Ende des Kirchenjahres, am Sonntag, dem 20. November, wird unsere Kantorei das "Deutsche Requiem" von Johannes Brahms aufführen. Brahms orientierte sich bei der Auswahl der Texte für dieses unvergleichlich schöne Oratorium nicht am traditionellen Kanon des Requiems als Totenmesse, sondern wählte aus biblischen Texten vor allem solche aus, deren tröstliche Kraft dem Tod seinen Schrecken zu nehmen vermag. Das Werk ist also weniger eine Trauermusik als eine von Zuversicht getragene Musik zum Trost derer, "die da Leid tragen".

Als musikalische Hinführung zum Requiem wird der Liederzyklus "The Last Letter" des amerikanischen Komponisten Nico Muhly erklingen. Es handelt sich um eine Sammlung von fünf Liedern, deren Texte Briefen entstammen, die während des Ersten Weltkrieges von Soldaten bzw. deren Frauen geschrieben wurden. Die 2015 komponierten Lieder werden in unserem Konzert erstmals in Deutschland zu hören sein.

Wir freuen uns sehr darüber, dass neben der Kantorei St. Michaelis und den Solisten Sabine Schneider und Matthias Vieweg das Ensemble Reflektor im Konzert mitwirken wird, dessen enorme Qualität und Spielfreude das Publikum immer wieder begeistern. Die Leitung hat Michaeliskantor Henning Voss.

Konzertbeginn ist um 18:00 Uhr. Eintrittskarten (nummerierte Plätze) zum Preis von 36/28/22/16/9 € (Schüler/Studenten: 24/19/15/11/6 €) gibt es auf unserer Homepage und bei der Konzertkasse der Landeszeitung (Am Sande 19, 04131-740444). Es gelten die am Konzerttag gültigen Corona-Regeln. Nach jetzigem Planungsstand wird es keine Beschränkungen geben.

Am Konzertabend gibt es um 17:00 Uhr im Gemeindehaus Auf dem Michaeliskloster eine Werkeinführung mit Pastor Gunnar Jahn-Bettex (Eintritt frei).

 

Zur Übersicht

© 2012 - 2022 St. Michaelis Lüneburg

Benjamin Albrecht Webdesign